Stromverbrauchsschätzung anhand eingesetzter Elektrogeräte zulässig

Ist wegen vom Kunden vorgenommener Manipulationen am Stromzähler eine Verbrauchsermittlung nur durch Schätzung des Stromverbrauchs möglich, so kann diese auf Grundlage von Verbrauchszahlen der in Gebrauch befindlichen Elektrogeräte erfolgen. Es obliegt dann dem Kunden nachzuweisen, dass er tatsächlich weniger Strom verbraucht hat oder dass die Schätzung sonst fehlerhaft ist.

In dem zugrunde liegenden Fall musste ein Cannabisbauer, der in einer Mietwohnung zwei Jahre lang unbemerkt eine Cannabisplantage betrieb, 50.000 € für den entwendeten Strom nachzahlen. Die Schätzung des Verbrauchs orientierte sich an den in der Wohnung vorgefundenen Lampen und Klimageräten.

→ Urteil des OLG Hamm vom 07.12.2012, Aktenzeichen: 19 U 69/11

Post a Comment

You must be logged in to post a comment.